KZVK spart Zeit und Ressourcen mit PMCS Managed Services

13. August 2015 – Die Kirchliche Versorgungskasse Rheinland-Westfalen berichtet von viel weniger Backup-Abbrüchen seit der Unterstützung durch PMCS.helpLine Managed Services.

Nachgefragt bei Tim Schönnagel, IT-Projektleiter, Kirchliche Versorgungskasse KZVK

Welche Services von PMCS nutzen Sie?

Im Rahmen der PMCS Managed Services überprüft PMCS einmal im Monat unsere Symantec Backup Exec Umgebung. Dabei checken die Produktspezialisten des Anbieters per Remote, ob alles wie erwartet funktioniert, es Auffälligkeiten oder Optimierungspotenziale gibt und entsprechend auf Warnungen oder Fehler zu reagieren ist. Anschließend erhalten wir einen Prüfbericht, in dem die relevanten Punkte und entsprechende Handlungsempfehlungen aufgelistet sind. Darüber hinaus steht uns PMCS für jegliche administrative Frage bzw. Anforderung zur Verfügung, unabhängig von Supportfällen wie Störungen.

Welchen Mehrwert bringen Ihnen die Services?

Seitdem wir die Managed Services von PMCS.helpLine nutzen, haben wir viel weniger Backup-Abbrüche erlebt. Ich schätze auch die große Zeit- und Ressourcen-Ersparnis, denn PMCS liefert uns regelmäßig fix und fertige Handlungsempfehlungen. Wir können uns ganz auf unser Kerngeschäft konzentrieren. Unser IT-Team muss sich zudem nicht mehr intensiv in jedes Thema einarbeiten, das wird uns alles vom Anbieter abgenommen. Ob es darum geht, welche Jobs optimiert werden können, welche Treiber veraltet sind et cetera, wir setzen quasi nur noch die wertvollen Tipps um, die wir monatlich mitgeteilt bekommen. Den Prüfreport können wir optimal für die Innenrevision verwenden sowie für die Wirtschaftsprüfer, die ja sehr viel Wert auf eine gute Datensicherung legen.

Was waren die Gründe dafür, dass Sie die Services in Anspruch nehmen?

Wir hatten in den letzten Jahren bei der Virtualisierung das Problem, dass unser bisheriger Backup Server mit einem Bandlaufwerk und einem kleinen internen Plattenspeicher irgendwann nicht mehr ausreichte. Jobs und Laufzeiten konnten teilweise nicht eingehalten werden, Dienste haben gestoppt. Auf einer Messe lernten wir dann PMCS kennen. Zunächst hatten wir nur mit dem Support zu tun und haben Lizenzen gekauft für die Backup- und Storage-Lösungen. Da uns die Zusammenarbeit sehr zusagte, haben wir anschließend auch Consulting-Leistungen gebucht. Die PMCS Berater kamen zu uns ins Haus, um ein komplettes Review zu machen. Die daraus entstandenen Handlungsempfehlungen haben wir bei der KZVK auch genauso umgesetzt. Seitdem läuft alles reibungslos.

Wie zufrieden sind Sie mit den Services von PMCS?

Wir sind sehr damit zufrieden, dass man bei PMCS immer den richtigen Ansprechpartner erreicht und schnell Antworten bekommt. Projekte werden verlässlich im vereinbarten Zeitrahmen umgesetzt. Vor allem aber schätze ich den persönlichen, kollegialen Umgang. Als Kunde hat man das Gefühl, keine Nummer unter vielen zu sein. Hochwertiger Service ist für uns das A und O, da merken wir oft den Unterschied zu anderen Dienstleistern, mit denen wir zusammenarbeiten. Dort findet man sich nicht selten in der Servicewüste wieder und muss sich von einem Ansprechpartner zum nächsten hangeln, um sein Ziel zu erreichen. Mit den Managed Services bietet uns PMCS wirklich guten Service aus einer Hand.

Planen Sie weitere Services?

Aktuell wollen wir den Managed-Services-Vertrag erweitern auf unsere Symantec Enterprise Vault und unsere NetApp Lösung. Insbesondere bei NetApp möchten wir einen Komplettwechsel zu PMCS vollziehen, wenn der Vertrag mit dem alten Dienstleister ausläuft, weil wir dort leider nicht zufrieden waren.