Serviceware erreicht Elite Partner Status im Pure Storage Partnerprogramm

Höchste Zertifizierung im Pure-Storage-Partnerprogramm.
Mit der Erreichung des Status „Pure Elite Partner“ hat Serviceware die höchste Stufe der Anerkennung im Pure Storage Partnerprogramm erreicht. Die Zertifizierung beinhaltet Schulungen, Support und spezielle Anreize. Das Programm wurde entwickelt, um Channel Partnern die Technologien und Lösungen anzubieten, die ein schnelleres, intelligenteres und innovativeres Handeln fördern. Serviceware-Kunden profitieren von dem detaillierten Produkt- und Lösungs-Know-how, der hervorragenden Marktkenntnis und dem vollumfänglichen Service in Kombination mit dem Pure-Produktportfolio. Sie erhalten alle Leistungen – vom Design, der Konzeptionierung und Implementierung bis hin zu Schulungen, regelmäßigen Updates und Managed Services – aus einer Hand.

(mehr …)

Eine zentrale Plattform für Second-Tier-Storage-Workloads – Serviceware und Cohesity schließen Partnerschaft

Serviceware hat mit Cohesity einen weiteren Technologie-Partner an Bord geholt. Ziel ist es, Kunden eine deutliche Vereinfachung ihres Datenmanagements zu bieten und die Komplexität der über Jahre gewachsenen Datenmengen mithilfe einer Lösung zu reduzieren. Die Cohesity-Plattform bündelt Workloads, die im direkten Zusammenhang mit nicht geschäftskritischen Daten stehen und vereinfacht so die Infrastruktur und Administration deutlich. Daten werden effizient geschützt, gespeichert und verwaltet. Mit Serviceware, einem der führenden Anbieter für Lösungen zur unternehmensweiten Servicedigitalisierung sowie Services für IT Infrastruktur Management hat Cohesity einen erfahrenen Partner für die Beratung, Implementierung und Managed Services gewonnen.

(mehr …)

Datenbasierte Optimierung der IT Operations: Der Maschinenbauer WITTENSTEIN setzt auf Nexthink

Ein Ende der Detektivarbeit im IT-Bereich – das war das große Ziel der WITTENSTEIN SE. Der Harthausener Hersteller von mechatronischen Antriebslösungen war immer wieder mit IT-Herausforderungen konfrontiert, die nur durch langwierige und aufwändige Vorgänge geklärt werden konnten. Die 2.600 End-User weltweit eröffneten bei IT-Problemen übliche Support-Tickets und mussten dann abwarten, wann und ob ihr Problem gelöst werden konnte. Dies führte oftmals zu Unzufriedenheit auf beiden Seiten: in der IT und in den Fachabteilungen. Denn die Mitarbeiter waren während der Ticketbearbeitung stark in ihren Arbeitsmöglichkeiten eingeschränkt. Und der IT-Support musste nach dem Try-and-Error-Prinzip versuchen, dem Problem auf den Grund zu gehen – ohne eine wirkliche Datenbasis, mit wenig aussagekräftigen Problembeschreibungen seitens der End-User – und war letztlich nur bedingt erfolgreich.

(mehr …)

Integration von Nexthink und helpLine

Proaktives Incident Management durch Kombination zweier best-of-breed Lösungen

Zeitnahe Identifikation von Incident-Ursachen
Effizientes Incident Management benötigt zwei Dinge: durchstrukturierte Prozesse, um Störfälle zeitnah analysieren und abschließen zu können, und verlässliche Informationen, um diese schnell und effizient beheben zu können. Durch die Integration von Nexthink und helpLine haben Sie eine maßgeschneiderte Lösung, die diese Anforderungen zielsicher erfüllen und mit denen Sie Incidents flexibel bearbeiten können.

(mehr …)

Maschinenbauer vereinheitlicht Backup Exec-Lizenzen und gestaltet Verteilung flexibler

Interview mit Steffen Wendler, IT-Administrator (Backup), Manz AG

Die Manz AG in Reutlingen ist als weltweit agierender Hightech-Maschinenbauer Wegbereiter für innovative Produkte auf schnell wachsenden Märkten. Mit mehreren internationalen Standorten war auch die Lizenzierung über die Jahre unübersichtlich geworden. Um die Lizenzlandschaft zu homogenisieren, hat die Manz AG gemeinsam mit Serviceware ein neues Lizenzmodell für ihre Veritas Backup Exec-Lizenzen eingeführt.

(mehr …)

„Bereit für die EU-DSGVO 2018?“

Spannender Infotag rund um die EU-Datenschutz-Grundverordnung mit den PMCS-Partnern Symantec, Veritas und Strategic Service Consulting in Berlin

2018 tritt die EU-Datenschutz-Grundverordnung in Kraft und bringt für Unternehmen gravierende Veränderungen (u. a. Bußgelder in Höhe von 4 % des weltweiten Jahresumsatzes!) mit sich. Aus diesem Grund veranstaltete Serviceware am 21. November eine spannende Infoveranstaltung mit Experten aus Recht und Wirtschaft. Der Einladung folgten rund 60 Besucher aus einer Vielzahl an Branchen. Die Veranstaltung fand im beliebten Ritz-Carlton Hotel am Potsdamer Platz in Berlin statt.

(mehr …)

PMCS ist „Project of the Year 2017“ Partner

Nexthink Platinum Partner erhält Auszeichnung für das Projekt bei einem großen Frankfurter Finanzinstitut

Auf der Nexthink Experience 2017 wurde Serviceware von Nexthink als „Project of the Year 2017“ Partner ausgezeichnet. Bewertungsgrundlage ist das Projekt, das Serviceware bei einem großen Frankfurter Finanzinstitut umgesetzt hat.

„Erst mit Nexthink entstehen uns ganz neue Möglichkeiten. Wir bekommen eine unvergleichbare Transparenz in unsere Landschaft, sehen alle Desktops, alle Anwendungen und alle Aktivitäten zu jeder Zeit“, berichtet der Projektverantwortliche des Finanzinstituts.

(mehr …)

Mail-Kommunikation im Griff

Sichere und effiziente Archivierung für I0.000 AOK-Postfächer

Seit die IT|S|Care die elektronische Post der AOK Saarland, Rheinland-Pfalz und Hessen mit Veritas Enterprise Vault verwaltet, ist der Betrieb des Mailsystems deutlich effizienter geworden. Mit Unterstützung von Veritas Platinum Partner PMCS hat die IT|S|Care die Lösung schnell und problemlos eingeführt.

Wichtiges Medium
Immer mehr prägt der Mailverkehr heute das Tagesgeschäft der allgemeinen Ortskrankenkassen mit Kunden und Gesundheitspartnern. So sichert etwa die AOK Rheinland-Pfalz ihren Mitgliedern eine Antwortzeit von maximal 24 Stunden auf Anfragen über ein Mailformular zu. Um diesen geschäftskritischen Dienst zukunftsfähig zu unterstützen, schlug die IT|S|Care (ehemals: ARGE AOK-IS Mitte) als IT-Dienstleister der drei Landes-AOKs vor, eine Lösung für die Mailarchivierung einzuführen.

(mehr …)

Systemmanagement bei ProMedia Barleben

Komplexe Rollouts schnell und einfach abwickeln

Interview mit Michael Maier, Geschäftsführer, ProMedia Barleben

Die ProMedia Barleben GmbH, ein Unternehmen der Mediengruppe Magdeburg (Referenzobjekt Tageszeitung Volksstimme) installierte bis vor kurzem ihre Software manuell und individuell. Zentrale Rollouts in größerem Umfang waren nicht möglich. Das Unternehmen führte daher eine Softwareverteilungslösung für das Systemmanagement von baramundi ein, auch um den gestiegenen IT-Anforderungen begegnen zu können.

(mehr …)

Alle Endgeräte im Griff

Der Beschlägehersteller Julius Blum stellt in nur sechs Wochen seine weltweite IT-Sicherheit auf Symantec Endpoint Protection um

Die Kontrolle über die häufig kritischen Daten eines Unternehmens fällt gerade in global aufgestellten Organisationen nicht leicht. Jedes angeschlossene Speichermedium stellt ein Sicherheitsrisiko dar. Beim Ablösen der bestehenden Antivirensoftware entschloss sich Julius Blum daher für eine umfassende Endpoint Protection Lösung. Das Design dazu entwickelte helpLine IT solutions, ein Unternehmen von Serviceware.

In Höchst in Vorarlberg sitzt ein Unternehmen, das nach der perfekten Bewegung sucht: Die Scharniere, Klappen und Schubladenauszüge der Julius Blum GmbH erleichtern das Öffnen und Schließen von Küchenmöbeln auf der ganzen Welt. Dafür sorgen rund 6.300 Mitarbeiter an zehn Produktionsstandorten in Österreich, Polen, Brasilien und den USA sowie einem globalen Vertriebsnetz. Die Verantwortlichen bei Blum machten sich auf die Suche nach einer Lösung, die auch bei der IT-Sicherheit dem Anspruch an Perfektion möglichst nahe kam. Die bestehende Antivirensoftware weiterzuverwenden, kam dabei nicht in Frage.

(mehr …)