Eine zentrale Plattform für Second-Tier-Storage-Workloads – Serviceware und Cohesity schließen Partnerschaft

Serviceware hat mit Cohesity einen weiteren Technologie-Partner an Bord geholt. Ziel ist es, Kunden eine deutliche Vereinfachung ihres Datenmanagements zu bieten und die Komplexität der über Jahre gewachsenen Datenmengen mithilfe einer Lösung zu reduzieren. Die Cohesity-Plattform bündelt Workloads, die im direkten Zusammenhang mit nicht geschäftskritischen Daten stehen und vereinfacht so die Infrastruktur und Administration deutlich. Daten werden effizient geschützt, gespeichert und verwaltet. Mit Serviceware, einem der führenden Anbieter für Lösungen zur unternehmensweiten Servicedigitalisierung sowie Services für IT Infrastruktur Management hat Cohesity einen erfahrenen Partner für die Beratung, Implementierung und Managed Services gewonnen.

v.l.n.r: Nicolas Gascard, Sales Director Commercial bei Serviceware, Markus Hofbaur, Director Channel Sales Central Europe bei Cohesity und Lars Linden, Sales Director Large Enterprise setzten den gemeinsamen Startschuss der Partnerschaft.

In Unternehmen entstehen kontinuierlich große Datenmengen – und über 80 Prozent davon liegen im Verborgenen, weil sie nicht ständig benötigt werden. Cohesity ist Anbieter von hyperkonvergenten Speichersystemen für den sogenannten Second-Tier, also für nicht unmittelbar geschäftskritische Daten wie beispielsweise File-Storage, Backup und Archivierung. Cohesity ermöglicht – anders als andere Speicherhersteller – die Konsolidierung und Vereinfachung der Prozesse rund um diese Daten in einer zentralen Plattform. Durch den Plattform-Ansatz für sämtliche Second-Tier-Workloads werden die Daten zentral nutzbar gemacht, so dass unterschiedliche Applikationen und Prozesse von der Vereinfachung profitieren: Eine Suche in diesen Daten muss nicht mehr in verschiedenen Systemen erfolgen. Versteckte oder doppelte Daten lassen sich mit einer einfachen und intuitiven Suchfunktion ähnlich der einer Web-Suchmaschine leicht aufspüren und eliminieren. Die Komplexität und der Aufwand für den Betrieb und die Administration verringern sich dadurch deutlich.

„Unternehmen brauchen heute neue und innovative Ansätze, um ihre Datenmengen zu beherrschen und nutzbar zu machen. Mit Cohesity bieten wir unseren Kunden ein einziges Werkzeug, um den ständig steigenden Datenmengen Herr zu werden und die Produktivität der IT deutlich zu steigern“, sagt Dominik Gärtner, Head of Professional Services des IT Solution Services Bereich bei Serviceware. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und sind uns sicher, dass wir unseren Kunden gemeinsam eine zukunftsfähige Lösung bieten, die ihnen deutliche Mehrwerte bringt.“

Lars Linden, Sales Director Large Enterprise und Nicolas Gascard, Sales Director Commercial bei Serviceware, sind sich einig: „Die Lösung überzeugt durch ihre hohe Benutzerfreundlichkeit, intuitive Bedienung und ein ansprechendes und modernes Interface-Design. Im Ergebnis profitieren Kunden von einer enormen Qualitätssteigerung ihres Datenmanagements und sparen gleichzeitig Zeit und Ressourcen.“ Von Serviceware erhalten Kunden neben der Lösung zusätzlich das Service-Komplettpaket: von der Beratung zur Integration über die Implementierung und das Design bis hin zu Trainings, Support und Managed Services – ein profitables Allround-Service-Komplettpaket für die Kunden. Cohesity ist darüber hinaus vollständig und mit wenigen Klicks Cloud-integriert nutzbar. „Cohesity hat sich zu 100 Prozent für ein indirektes Vertriebsmodell entschieden, unser Erfolg hängt daher maßgeblich von der richtigen Auswahl unserer Partner, deren Kompetenz und Durchschlagskraft ab“, sagt Markus Hofbaur, Director Channel Sales Central Europe bei Cohesity. „Mit Serviceware haben wir nun einen weiteren erfahrenen Partner an Bord geholt, der auf Basis seiner langjährigen Expertise im Bereich Datenmanagement Unternehmen gemeinsam mit uns bei der Suche nach Lösungen für die zunehmende Daten-Fragmentierung helfen kann.“